Luftbett Vergleich

Wenn Gäste über Nacht zu Besuch sind, ist es nicht immer einfach eine passende Schlafgelegenheit für sie zu finden. Ein permanentes Gästebett aufzustellen ist Platzverschwendung und zudem muss es auch noch regelmäßig gereinigt werden. Eine nicht nur bequeme, sondern auch platzsparende Möglichkeit seine Gäste zu betten ist ein sogenanntes Luftbett. Dieses hat nichts mit einer niedrigen und oftmals sehr unbequemen Luftmatratze zu tun. Im Gegenteil: ein Luftbett bietet dem Gast viel Liegekomfort sowie die Möglichkeit eines erholsamen Schlafes.

Frankana Luftmatratzen Intex Comfort Luft- und Gästebett
Frankana Luftmatratzen Intex Comfort Luft- und Gästebett


(0 Stimmen)

ab 32,89 €

Bestway Luftbett 67001
Bestway Luftbett 67001 für 1 Person


(0 Stimmen)

ab 14,20 €

Intex Luftbett Deluxe Pillow grey-blue Queen
Intex Luftbett Deluxe Pillow grey-blue Queen


(0 Stimmen)

ab 59,99 €

Eigenschaften eines Luftbetts

Ein Luftbett bietet im Gegensatz zur Luftmatratze eine hohe Liegefläche, die sowohl das Aufstehen erleichtert als auch den Kontakt des Nutzers mit dem unter dem Luftbett befindlichen Boden verhindert. Die Liegefläche eines Luftbetts ist in der Regel sehr groß, sodass auf einem Luftbett auch gut und gerne zwei Personen ihren Platz finden können. Es gibt jedoch auch Modelle, die auf die Nutzung von zwei Personen ausgelegt sind und dem entsprechend noch mehr Platz bieten. Die meisten modernen Luftbetten sind zudem auf ihrer Oberfläche mit weichem und leicht zu reinigendem Stoff bezogen, sodass ein zusätzlicher Bezug entbehrlich wird.

Studioline 40052 im Test
Studioline 40052 im Test

Jeder, der einmal auf einer Luftmatratze geschlafen hat, wird genau wissen, dass sowohl der kalte Boden als auch der Kontakt des Rückens mit dem Untergrund bei dünnen Luftmatratzen am Morgen Rückenschmerzen verursacht. Mit einem Luftbett ist dieses Phänomen aufgrund der Höhe des Luftbettes von durchschnittlich 40 bis 60 Zentimetern sowie der großen Luftfüllmenge ausgeschlossen, sodass durch diese Eigenschaft ein Luftbett sich auch zur Nutzung beim Zelten eignet.

Wie kommt die Luft ins Luftbett hinein?

Eine Luftmatratze benötigt eine große Luftmenge zur Füllung, damit sie stabil ist und beim Liegen nicht nachgibt. Da ein Aufblasen unheimlich viel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen würde, werden viele Luftmatratzenmodelle mit einer Pumpe ausgeliefert, mit der die Luftmatratze in kürzester Zeit zur vollen Größe aufgeblasen werden kann, dabei unterscheidet man zwischen elektrischen Pumpen und manuellen Pumpen.

Elektrische Pumpen eignen sich aufgrund der Notwendigkeit einer Stromquelle am besten für die Verwendung als Gästebett zu Hause, während manuelle Luftpumpen eher etwas für Outdoorfreunde sind, die das Luftbett beim Campen benutzen möchten. Bei modernen Luftbetten ist auch die Zeit, die man braucht, die Luft nach der Nutzung wieder abzulassen gering gehalten, sodass sowohl der Aufbau als auch der Abbau eines Luftbettes in Windeseile erfolgen kann. Es sind jedoch auch Luftbetten erhältlich, bei denen keine Pumpe mitgeliefert wird. Um die Lungen nicht unnötig zu belasten, empfiehlt es sich jedoch stets eine Luftpumpe zusätzlich zu erwerben, damit das Befüllen nicht zum Kraftakt wird.

Luftbett Fazit

Ein Luftbett im ungefüllten Zustand wiegt fünf bis zehn Kilogramm und kann in einem Karton oder einer Plastiktasche im Schrank aufbewahrt werden, da es ohne Luftfüllung nur wenig Platz für sich beansprucht. Aufgrund dieser Eigenschaft ist ein Luftbett auch beim Campen schnell und bequem mitgenommen und bietet wesentlich mehr Komfort als eine Luftmatratze es jemals könnte.

Aufgrund dieser praktischen Eigenschaften eines Luftbetts haben wir uns entschieden, auf dieser Seite eine Vielzahl an verschiedenen Luftbetten auf Herz und Nieren zu prüfen und dem Interessierten eine Übersicht über die erhältlichen Modelle zu geben.